JSG Reiskirchen

Home
JSG - Info
Ansprechperson

A-Jugend
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
F1-Jugend
F2-Jugend
G-Jugend
Torwarttraining
U16-Mädchen
U14-Mädchen
U12-Mädchen
U10-Mädchen (F3)

Trainingszeiten

Kontakt
Jugend - Archiv
News - Archiv

Intern

Hier geht es zur

TSG Reiskirchen

oder zum

SF Burkhardsfelden

oder doch zum

VFR Lindenstruth

© 2004 Adam Zabicki
Firefox 4
@ 1024 x 768

Impressum

Hallo lieber "Besucher"!

Schön, das wir Dich hier auf der Homepage der JSG Reiskirchen begrüßen dürfen. Hier findest Du alle Informationen, wie z.B. Trainer, Trainingszeiten, Kader, Tabelle etc. zu den Teams der JSG Reiskirchen. Bei Rückfragen stehen Dir die Jugendleiter der vier Ortsvereine TSG Reiskirchen, VfL Bersrod, VfR Lindenstruth und SF Burkhardsfelden sowie die Jugendtrainer gerne zur Verfügung.

Viel Spaß auf unserer Homepage wünscht Dir das Team der
JSG REISKIRCHEN

Postadresse:
JSG Reiskirchen/Andreas Schön, Goethestr. 40, 35447 Reiskirchen
aschoen@jsgreiskirchen.de

Aktuelles / News

D-Jugend: Es geht schon wieder los...
- ( von: Sankewitz, Marco) - 08.08.2015 um 14:31 Uhr
Alles hat ein Ende, so auch die fĂŒr Spieler wie auch fĂŒr die Trainer verdiente Sommerpause.
Da die kommende Saison bereits in Form des schon feststehenden Spielplans seine Schatten vorauswirft, treffen sich die "Nicht-Urlauber" der neuen D-Jugend zum ersten Training am 12.08.2015 um 17:00 Uhr auf dem Sportplatz in Burkhardsfelden. Bis dahin allen noch eine schöne und erholsame Ferienzeit !!!

G: Sommerpause
- ( von: Stein, Markus) - 20.07.2015 um 12:51 Uhr
Nach einer anstrengenden Saison geht es nun in die wohl verdiente Regenerationsphase (Sommerpause)

Voraussichtlicher Trainingsauftakt ist dann in der 34. Kalenderwoche.
Di. 18.08. + Do. 20.08.2015 fĂŒr Jahrgang 2007/2008
Mi. 21.08.2015 fĂŒr Jahrgang 2009 und JÜNGER

G: interner Saisonabschluß voller Erfolg
- ( von: Stein, Markus) - 20.07.2015 um 12:45 Uhr
am 04.07.2015 war der Sportplatz fest in der Hand der Wassserratten.

Um eine super erfolgreiche Saison krönend abzuschließen, waren alle Spieler, Geschwister und Eltern zum internen Saisonabschluss auf den Sportplatz eingeladen.

Bei leckerem WĂŒrstchen, Salatbuffet und gekĂŒhlten GetrĂ€nken konnte man den Tag in der Nachmittagssonne im Schatten der ApfelbĂ€ume genießen.

Zur weiteren AbkĂŒhlung wurde kurzer Hand noch ein kleiner Pool sowie die Gartendusche zur Erfrischung aufgebaut. Beides wurden auch rege von den Kids genutzt u.a. um die Wasserpistole wieder aufzuladen oder den Flugkopfball mit einer Landung im kĂŒhlen Nass abzuschließen.

Gegen Abend bestand dann noch die Möglichkeit, sein eigenes Stockbrot ĂŒber dem Feuer zu backen.

An dieser Stelle vielen Dank allen Helfern und Spendern, die zum gelingen des Tages beigetragen haben.

G: 2. Turniersieg in Folge
- ( von: Stein, Markus) - 20.07.2015 um 12:36 Uhr
Bereits am 14.06.2015 nahmen die Jungs der G-Jugend am Sommerturnier der TSG Alten Buseck teil.

Die Spielzeit bei suptropischen Temperaturen betrug jeweils 8 Minuten. Gespielt wurde in 2 Gruppen a 4 Mannschaften. In der Gruppenphase hatten es die Jungs aus Reiskirchen mit den Mannschaften der SG Kinzenbach, TSG Alten-Buseck, sowie dem FSV Cappel zu tun.
In allen 3 Spielen konnten die Jungs ĂŒberzeugen und drei mal verdient als Sieger den Platz verlassen. SpielĂŒbergreifend stand auch ein TorverhĂ€ltnis von 9:1 auf der Habenseite.

Mit diesen tollen Ergebnissen traf man nun im Finale auf die TSG Wieseck, die sich in der Gruppe B ebenfalls als Gruppensieger fĂŒr das Finale qualifizierte.

Im Finale gab es Chancen auf beiden Seiten, doch ein Treffer sollte in dieser Partie nicht fallen.

Nach kurzer RĂŒcksprache mit der Turnierleitung sollte der Finalsieger in einem 9 Meterschiessen mit 3 SchĂŒtzen ermittelt werden.
Hier hatten die Jungs das glĂŒcklichere FĂŒĂŸchen und konnten sich am Ende mit 2:1 durchsetzen.

Zum Einsatz kamen:
Antonio Laggies (TW), Tristan RĂŒhl, Vincent Bremer, Fabrice de LÂŽEpine, Paul Pawlow, Benjamin Kraus (2), Leopold Zahrt, Nico Stein (2), Alban Mehmetaj (1), Paul Heck (6)

Herzlichen GlĂŒckwunsch

G: Spielentscheidung bereits in den ersten Minuten
- ( von: Stein, Markus) - 16.06.2015 um 04:30 Uhr
JSG Reiskirchen – TSV Langgöns 13:2 (10:1)

Am Samstag, den 13.06.2015 bestritten die Jungs ihr letztes Heimspiel der Saison 2014/2015. Gast an diesem Morgen war die Mannschaft des TSV Langgöns.

Bereits beim Warmmachen spĂŒrte man die Vorfreude auf das heutige Spiel. Alle waren hochmotiviert und konzentriert.

Das Spiel war noch keine 60 Sekunden alt, da zappelte der Ball auch schon im Netz der Mannschaft des TSV Langgöns. Die Trainer staunten nicht schlecht, denn es war genau eine Kopie eines Spielzuges aus dem letzten Training. Scheinbar hatten die Jungs dies mit unters Kopfkissen genommen.
An diesem Morgen ging es eigentlich immer nur in eine Richtung. In der 9. Minute konnte Nico Stein bereits seinen 4. Treffer erzielen, ehe Alban Mehmetaj in der 10. und 11. Minute weitere Treffer zum zwischenzeitlichen 6:0 erzielen konnte.
Der Anschlusstreffer zum 6:1 gelang dem Gast aus Langgöns in der 13. Minute. Die Partie gestaltete sich nun etwas ausgeglichener, wobei Reiskirchen in der 18.-20. Minute noch 4 weitere Treffer erzielen konnte. Unter anderem eine direkt verwandelte Ecke von Paul Heck.

Nach Beginn der 2. Halbzeit ließ es Reiskirchen nun auch etwas ruhiger angehen. So kam auch der TSV Langgöns nun immer nĂ€her vor das Reiskirchner GehĂ€use. Sofern unsere Abwehr dennoch mal einen Torschuss zuließ, war unser Torwart zur Stelle. Doch in der 33. Minute war auch er geschlagen und der Gast konnte zum zwischenzeitlichen 11:2 einnetzen.

In der 39. Minute konnte sich dann Benni Kraus noch doppelt in die TorschĂŒtzenliste eintragen. Wobei ihm fast noch sein 3. Treffer innerhalb einer Minute geglĂŒckt wĂ€re, der GĂ€stekeeper aber den Ball im Nachfassen noch zu fassen bekam.

Letztendlich war es mit Abpfiff ein deutlicher 13:2 Sieg zum Rundenabschluss fĂŒr unsere Jungs.

Es spielten: Silas Hose (TW), Paul Heck (3), Alban Mehmetaj (3), Benjamin Kraus (2),
Leon Huskaj, Kenny Baller, Nico Stein (5), Jerome Herber, Justin Bobe-Sehrt

Zweiter Platz beim Lahntal-Soccer Cup
- ( von: Sankewitz, Marco) - 15.06.2015 um 03:43 Uhr
Der Pfingstsonntag stellte mit dem Lahntal-Soccer-Cup bereits relativ frĂŒh in diesem Jahr den Auftakt fĂŒr die diesjĂ€hrige Turniersaison dar. Bereits zum zehnten Mal hatten die Organisatoren der SG Salzböden/Odenhausen zu diesem immer wieder stets reizvollen KrĂ€ftemessen von unterschiedlichen Mannschaften eingeladen; dies machte sich durch eine bestens und straff gefĂŒhrte DurchfĂŒhrung der Veranstaltung positiv bemerkbar. Auch die Jungs waren extrem motiviert und voller Vorfreude; zur unbeschreiblichen Freude der Trainer eilten die Jungs ohne die sonst ĂŒbliche vorherige Aufforderung ganz alleine und im Kollektiv zum Warmlaufen (ohne Ball!) auf das Feld. Im ersten Spiel der Vorrunde war Blau-Weiß Gießen unser Gegner. Mit dieser körperlich sehr starken Mannschaft wurden bereits prĂ€gende Kontakte in der vergangenen Hallenrunde geknĂŒpft und so wußten die Jungs, dass es speziell auf ZweikampfhĂ€rte ankommen wĂŒrde. Die wegweisende Herausforderung eines Eröffnungsspiels wurde mit einem 1:1 nach 13 Minuten Spielzeit grundsĂ€tzlich gut gemeistert, sieht man mal von der nicht gerade optimalen Chancenverwertung ab. Man darf von GlĂŒck sagen, dass weder Trainer noch begleitende Elten auf einen Herschrittmacher angewiesen sind, denn dieser hĂ€tte wĂ€hrend des Spiels gegen die FSG Lollar/Staufenberg II vermutlich ernsthafte Belastungen aushalten mĂŒssen. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, doch der gegnerische Goalie und geradezu slapstickhafte AngriffsbemĂŒhungen trieben unseren Anhang zur Verzweiflung. Nach kaum noch zu zĂ€hlenden Großchancen fand kurz vor Schluß des Spiels doch noch zweimal der Ball seinen Weg in das Netz des Gegners. Nach diesem Sieg und der bislang ausgetragenen Spiele war klar, das es vor der dritten Partie gegen die SG Salzböden/Odenhausen auf das TorverhĂ€ltnis zum Erreichen des Finale ankommen wĂŒrde. Mit einem wahren Sturmlauf von 6:2 wurde das Spiel gewonnen und die Finalticktes damit gebucht. Hier wartete mit dem Kreisligist FSG Lollar/Staufenberg I ein echtes Großkaliber auf unsere Mannschaft. Es entwickelte sich ein Kampf auf Biegen und Brechen in einem wirklich wĂŒrdigen Finale, standen sich doch unzweifelhaft die spielerisch besten Mannschaften dieses Turniers gegenĂŒber. Nachdem es keine Entscheidung wĂ€hrend der regulĂ€ren Spielzeit gab, mußte die Entscheidung im Neunmeterschießen fallen. Hier hatte nach einem denkbar knappen Ergebnis mit 4:3 der Gegner das bessere Ende fĂŒr sich. Nachdem ein paar TrĂ€nen angesichts dieser unglĂŒcklichen Entscheidung getrocknet waren, konnten sich unsere Jungs von Herzen auch ĂŒber den zweiten Platz freuen, der mit einem schönen Pokal belohnt wurde.



Es spielten: Louis Sankewitz (TW); Leornard Schumacher, Benjamin Becker; Philipp Otto; Daniel Wolf (1x); Ritchard Schell; Eric Frauenheim (3x); Joel Bertram und Nicklas SchneidmĂŒller (4x).

G: Hitzeschlacht mit besseren Ende fĂŒr JSG
- ( von: Stein, Markus) - 09.06.2015 um 09:31 Uhr
SV Hattenrod - JSG Reiskirchen 3:4 (2:3)

Am vergangen Samstag, den 06.06.2015 „reisten“ die Jungs zu ihrem letzten AuswĂ€rtsspiel dieser Runde. Ziel bei diesen subtropischen Temperaturen war die SportstĂ€tte des SV Hattenrod.

Wer nun dachte, dass die Jungs es bei diesen Temperaturen etwas ruhiger angehen lassen, sah sich getĂ€uscht. Bei großer Kulisse legten beide Mannschaften los wie die Feuerwehr. Schöne Kombinationen waren zu sehen. Eine dieser Ballstafetten konnte der SV Hattenrod bereits in der 2. Minute zum 1:0 abschließen.

Es war dennoch ein Spiel auf hohem Niveau und Torraumszenen waren keine Mangelware. In der 10. Minute erzielte dann Antonio Laggies mit einem schönen Schuss von der Strafraumgrenze den verdienten Ausgleichstreffer.
Nun nahm der TSG Express Fahrt auf und konnte innerhalb von nur 2 Minuten durch Treffer von Alban Mehmetaj und Nico Stein einen 2 Tore Vorsprung zum 1:3 ausbauen. Doch nur wenige Augenblicke spÀter konnte der SV Hattenrod den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die wohl verdiente Halbzeitpause.

Nach einer schattigen Halbzeitpause ging das „Derby“ mit der gleichen IntensitĂ€t weiter. Und wiederum dauerte es nur 2 Minuten nach Wiederbeginn und der SV Hattenrod konnte zum 3:3 ausgleichen.

Weitere Treffer wollten vorerst nicht fallen, da Entweder das Aluminium im Wege stand, oder BEIDE TorhĂŒter sich mit tollen Paraden auszeichnen konnten.

Als sich die meisten Zuschauer und auch die Trainer auf ein Unentschieden eingestellt hatten war 2 Minuten vor Schluss unser Akteur Paul Heck zur Stelle. Bei einem Angriff unserer Farben schaltete er in diesem Moment einfach schneller als die Abwehr der Heimmannschaft und konnte so zum 3:4 fĂŒr unsere Farben einnetzen.

FĂŒr dieses tolle, unterhaltsame und spannende Spiel gilt beiden Mannschaften Anerkennung!


Es spielten: Paul Heck (1. HZ TW / 2. HZ 1 Tor), Antonio Laggies (1. HZ 1 Tor / 2. HZ TW)
Alban Mehmetaj (1), Benjamin Kraus, Vincent Bremer, Kenny Baller, Nico Stein (1), Jeremy Haas,
Paul Pawlow, Leopold Zahrt



NĂ€chste Termine:
13.06.2015 JSG Reiskirchen – TSV Langgöns (Anpfiff 10:00 Uhr)
14.06.2015 Turnier bei der TSG Alten Buseck
04.07.2015 Turnier beim VfR Lich

U16: AuswÀrtsniederlage in Romrod
- ( von: Schön, Andreas) - 02.06.2015 um 07:58 Uhr
Sportfreunde Romrod – JSG Reiskirchen 4:1

Das letzte Saisonspiel in Romrod ging leider mit 1:4 verloren. Beim Team um SpielfĂŒhrerin Nicole Schlosser lief es an diesem Freitag einfach nicht, das Spiel nach vorne passte nicht. Zudem gab es zu wenig TorschussabschlĂŒsse. Dem 0:1 (18.) und 0:2 (33.) durch Jessica Kubinecz konnte lediglich Lea Gietmann (20.) einen Treffer entgegensetzen. Die gute Vorarbeit kam von Marie Mathea. In Halbzeit zwei verflachte das Spiel vollends. Lediglich zwei AbschlĂŒsse von Romrod (47., 48.) und von Reiskirchen waren zu notieren. Emina SelmannoskaÂŽs Schuss aus 12 Metern ging knapp ĂŒber die Latte (66.) , ein Weitschuss von Johanna Weber landete in den Armen der SF-Torfrau (76.). Nach einer Ecke des Gastgebers wurde der Ball unglĂŒcklich von einer JSG-Spielerin ins eigene Tor abgefĂ€lscht, es stand 3:1 (78.). Nachdem Coach Andreas Schön in den letzten Minuten bei 3 EckbĂ€llen sogar TorhĂŒterin Anna-Lena Hochmuth in den Sturm schickte konnte mit einem Konter Romrod noch den 4:1 Treffer zum Endstand erzielen durch Sophie MĂŒller (80.+2.).

Es spielten: Anna-Lena Hochmuth, Nicole Schlosser, Johanna Weber, Julia Kremer, Lea Gietmann, Emina Selmannoska, Hannah-Lena Schön, Vanessa Ruhl, Jana Peter, Natalie Dik, Marie Mathea, Jasmin Wockelmann.

Reiskirchen belegt am Ende der Saison 2014/2015 in der Gruppenliga einen tollen 3. Tabellenplatz:
Tabelle U16 Gruppenliga 2014/2015

U16: starkes 0:0 in Fauerbach
- ( von: Schön, Andreas) - 02.06.2015 um 07:41 Uhr
SVP Fauerbach - JSG Reiskirchen 0:0

0:0 Torlos ging das Spiel aus, aber eine Nullnummer war es keinesfalls. Die Zuschauer bekamen eine spannende und packende Partie von den Akteurinnen geboten. In Halbzeit eins war der Gastgeber das leicht ĂŒberlegene Team, scheiterte aber immer wieder an Ersatz-Torfrau Nicole Schlosser. Reiskirchen kam zum Ende der 1. HĂ€lfte besser ins Spiel und dominierte die zweite SpielhĂ€lfte. Fauerbachs Melissa Prechtel im Tor hatte aber etwas gegen ein Tor der GĂ€ste. Aber auch Fauerbach war bei Kontern immer wieder gefĂ€hrlich, Natalie Dik, die in den zweiten 40. Minuten im Tor stand, hielt aber ebenfalls die Null fest. An die Nerven beider Trainer ging dann die Schlussviertelstunde, denn hier drĂ€ngten beide Teams auf den Siegtreffer. Jeweils ein Lattentreffer war hier zu verzeichnen. Fazit: ein tolles Spiel, bei dem nur die Tore fehlten. Aber einen Sieger hatte dieses Spiel auch nicht verdient. Beide Mannschaften spielten mit Ă€hnlichen Spielsystemen und waren sich absolut ebenbĂŒrtig.
Es spielten: Nicole Schlosser, Johanna Weber, Julia Kremer, Lea Gietmann, Emina Selmannoska, Hannah-Lena Schön, Vanessa Ruhl, Jana Peter, Natalie Dik, Marie Mathea, Valerie Wolf, Jasmin Wockelmann.

G: Nichts fĂŒr schwache Nerven
- ( von: Stein, Markus) - 02.06.2015 um 06:45 Uhr
JSG Reiskirchen – TSG Wieseck 7:9 (3:4)

Am Samstag, den 30.05.2015 stand das 2. Heimspiel der „RĂŒckrunde“ fĂŒr die Jungs auf dem Plan. Gast an diesem Morgen war die Mannschaft der TSG Wieseck.
PĂŒnktlich mit Glockenschlag um 10:00 Uhr begann die Partie und nur 2 Minuten spĂ€ter war es Alban Mehmetaj, der zum 1:0 fĂŒr unsere Farben einnetzte.
In der Folge entwickelte sich ein Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Mitte der ersten Halbzeit war dann Benni Kraus auf der Höhe und konnte mit einem schönen flachen Schuss in die Ecke auf 2:0 erhöhen.
Aber direkt nach Wiederanpfiff gelang der TSG Wieseck der Anschlusstreffer zum 1:2. Dieser Anschlusstreffer war wie ein Weckruf fĂŒr die TSG Wieseck und so dauerte es wiederum nur eine Minute und der Gast konnte zum 2:2 ausgleichen. Der Ausgleich war wie eine Kopie des ersten Tores – Distanzschuss aus dem Mittelfeld – unhaltbar fĂŒr unseren Torwart. Nun besannen sich unsere Jungs wieder auf ihr Spiel und konnten nur wenige Augenblicke spĂ€ter mit 3:2 in FĂŒhrung gehen. Doch auch diese hielt nicht lange und Wieseck glich aus, bzw. konnte sogar bis zur Halbzeit noch einen weiteren Treffer zum 4:3 Halbzeitstand erzielen.

In der Halbzeit redeten die Trainer motivierend auf die Jungs ein. Schließlich sollten Sie sich auf die Grundordnung und das Zusammenspiel konzentrieren.
Doch es kam anders als gedacht. Die Wiesecker Mannschaft kam frischer aus der Pause und konnte innerhalb von nur einer Minute erneut 2 Treffer zum zwischenzeitlichen 6:3 erzielen. So einfach wollten die Jungs der JSG das Spiel nicht aus der Hand geben und besannen sich nun wieder auf ihre StĂ€rken. Mit schönen Kombinationen kamen Sie immer wieder gefĂ€hrlich vor das Tor des Gastes. Hierbei musste die Abwehr der TSG Wieseck allein in der 2. Halbzeit dreimal (!) fĂŒr den bereits geschlagenen TorhĂŒter auf der Linie klĂ€ren.
WĂ€hrend dieser Angriffsrolle konnte die TSG Wieseck zwar noch einen weiteren Treffer erzielen, unsere Mannschaft ihrerseits aber durch Treffer von Antonio Laggies und Nico Stein den Abstand weiter verkĂŒrzen. In der 36. Minute fiel dann der lĂ€ngst verdiente Ausgleich zum 7:7.
Doch auch Wieseck steckte nicht auf und konnte wiederum nur eine Minute spĂ€ter durch ein Eigentor unserer Mannschaft mit 8:7 in FĂŒhrung gehen.

Um noch den eventuellen Ausgleichstreffer zu erzielen, warf man nun alles nach vorne. Aber der Ball wollte einfach nicht in den Maschen einschlagen. Mit einem klugen Konter in der letzten Minute konnte der Gast aus Wieseck dann den Endstand zum 9:7 herstellen.

Im Großen und Ganzen ein sehr spannendes und nervenaufreibendes Spiel mit besserem Ausgang fĂŒr den Gast.
Allerdings hat die gesamte Mannschaft nie aufgegeben und eine SUPER Moral bewiesen. Auf diese Leistung lĂ€sst sich fĂŒr die nĂ€chsten Spiele aufbauen ;o).

Es spielten: Nico Stein (1. HZ TW / 2. HZ 2 Tore), Paul Heck (2. HZ TW), Eric JĂ€ger, Fabrice DeÂŽLepine, Alban Mehmetaj (2), Benjamin Kraus (2),
Antonio Laggies (1), Tristan RĂŒhl, Leon Huskaj,
Justin Bobe-Sehrt.


NĂ€chste Termine:
06.06.2015 SV Hattenrod – JSG Reiskirchen
13.06.2015 JSG Reiskirchen – TSV Langgöns

Mit zwei blauen Augen nochmal davongekommen...
- ( von: Sankewitz, Marco) - 27.05.2015 um 21:00 Uhr
Nachdem durch die schmerzliche Niederlage gegen die JSG Laubach im Spitzenspiel der "Platz an der Sonne" außerhalb der Reichweite geraten war, galt es nun die Ziele fĂŒr die restlichen Saisonspiele neu zu definieren.
Vor der AuswÀrtspartie am 23.05.2015 gegen die JSG Lehnheim II gaben die Trainer die Marschrichtung vor, nun alle Anstrengungen zu unternehmen, um den zweiten Platz zu sichern.
BestĂ€rkt durch den souverĂ€n eingefahrenen 6:0-Sieg aus der Vorrunde war somit ein Sieg gegen die Mannschaft aus dem GrĂŒnberger Ortsteil fest eingebucht.
Bedingt durch urlaubsbedingte Absagen wĂ€hrend der Pfingstfeiertage sowie einem am Folgetag folgenden Turnier wurde die große Breite des Kaders genutzt und vergleichsweise fleißig rotiert.
Der Plan war angesichts einer Flut von Gegentreffern in den letzten beiden Spielen relativ einfach; nĂ€mlich die Abwehrarbeit nicht zu vernachlĂ€ssigen und nach einem kurzen Abtasten, die technische Überlegenheit fĂŒr ein druckvolles Angriffsspiel zu nutzen .
Wie grau alle Theorie ist, zeigte sich gleich nach Anpfiff des Spiels. Entgegen der ausgewiesenen Taktik rannten sich unsere Jungs vorne fest und die Lehnheimer Jungs fielen nach Balleroberung geradezu ĂŒberfallartig ĂŒber unsere entblĂ¶ĂŸte Abwehr her.
Die geplante Überraschung des Gegners angesichts des clever vorgetragenen Pressing war offenkundig voll aufgegangen, denn man sah große Unsicherheit in unserem Spielaufbau und viele ĂŒberflĂŒssige FehlpĂ€sse waren zu verzeichnen.
So kam es in der 7. Minute geradezu folgerichtig dazu, dass nach einem Ballverlust in der VorwĂ€rtsbewegung die ungeordnete Hintermannschaft ausgespielt wurde und der erste RĂŒckstand hingenommen werden mußte.
Erfreulicherweise konnte Eric Frauenheim in der 9. Minute –somit fast im Gegenzug – den Ausgleich erzielen. Mit dieser Torabfolge war quasi auch das Drehbuch der ersten Halbzeit beschrieben: Lehnheim legte vor und wir versuchten bei einem wilden Hin und Her mit einem umgehenden Gegentreffer zu antworten.
Dementsprechend war in der 12. Minute wieder ein RĂŒckstand hinzunehmen. Im Zwei-Minuten-Takt ging es weiter: Nicklas SchneidmĂŒller gleicht in der 14. Minute aus, wiederum in der 16. Minute erzielt die heimische Mannschaft das 3:2 und erneut Nicklas SchneidmĂŒller zieht in der 18. Minute mit seinem zweiten Treffer nach.
Den Zuschauern wurde viel geboten und vor allem die AnhĂ€ngerschaft des Gegners konnte nun gleich ĂŒber zwei Treffer in der 19. Minute und 21. Minute zur 5:3 FĂŒhrung jubeln.
Als sich nach diesem Doppelschlag leichte Verzweiflung auf der Trainerbank angesichts der allzu undisziplinierten Defensivarbeit breit machte, schlug Joel Bertram zur großen Freude aller Reiskirchener in der 23. Minute und 24. Minute gleich zweimal zu und stellte kurz vor dem Halbzeitpfiff erneut den Ausgleich her.
In der Pause wurden ruhige Worte an die Jungs gerichtet und ihnen deutlich gemacht, dass die stĂ€ndige Aufgabe der Grundstruktur zu dieser kaum erklĂ€rbaren Anzahl von Gegentreffern fĂŒhrte und daher dringend abgestellt werden mĂŒĂŸte. Die Jungs sahen ihre Fehler ein, gelobten Besserung und gingen voller Entschlossenheit in die zweite HĂ€lfte.
Frei nach den Toten Hosen wĂŒnschte man sich “An Tagen wie diesen“ nach Wiederanpfiff nicht Unendlichkeit, sondern vielmehr das eigene Bett an diesem Morgen nicht verlassen zu haben
 Kaum hatte das Spiel erneut begonnen, waren die gleichen Fehler zu sehen und wieder schlug es in der 27. Minute in unserem Kasten zum 6:5 ein.
Nun war große Willenskraft gefordert; die Jungs nahmen die Herausforderung an und erspielten sich allmĂ€hlich mehr Chancen.
Als sich in der 32. Minute infolge des grĂ¶ĂŸeren Drucks der Gegner nur noch mit einem Foul im Strafraum zu helfen wußte, nutzte Eric Frauenheim den fĂ€lligen Elfmeter zum erneuten Gleichstand.
Erstmals konnte Nicklas SchneidmĂŒller in der 36. Minute fĂŒr die FĂŒhrung unserer Farben sorgen. Doch die Freude wĂ€hrte nur kurz. Denn kaum war der lautstarke Jubel ĂŒber dieses Tor abgeklungen, setzten die Lehnheimer uns wiederum mit ihrem Doppelschlag in der 37. Minute und 40. Minute empfindlich zu und gingen ihrerseits mit 8:7 in Front.
Wenigstens einen Punkt sollte man retten und so wurde die Schlußoffensive eingelĂ€utet. Die KrĂ€fte der Lehnheimer erlahmten im Laufe der zweiten Halbzeit zusehend und es spielte fortan nur noch unsere Mannschaft.
Das Minimalziel sicherte Eric Frauenheim in der 43. Minute mit seinem Ausgleich zum 8:8. Jetzt waren wir vollends am DrĂŒcker und kurz vor dem Ende des Spiels trafen innerhalb von 60 Sekunden Nicklas SchneidmĂŒller und Eric Frauenheim zum glĂŒcklichen Endstand von 8:10.

Fazit: Catenaccio war gestern, aber die uneingeschrĂ€nkte Freude ĂŒber diesen Trend hin zum atemberaubenden Spektakel bei Spielen unserer JSG konnte sich bei den Trainern nicht einstellen. Wenn man trotz zehn AuswĂ€rtstoren (!) um den Sieg zittern muß, stellt sich in den nĂ€chsten Trainingseinheiten die RĂŒckwĂ€rtsbewegung als zentrales Thema von ganz alleine

Es spielten: Luis Isaak (TW); Levi Jughard; Louis Sankewitz, Benjamin Becker; Maximilian Hartel; Joel Bertram (2x); Ritchard Schell; Marvin Steinhauer, Nicklas SchneidmĂŒller (4x) und Eric Frauenheim (4x).

Knappe Niederlage im Spitzenspiel
- ( von: Sankewitz, Marco) - 25.05.2015 um 00:40 Uhr
Die Ausgangslage vor dem Heimspiel am 19.05.2015 gegen die JSG Laubach-Ruppertsburg-Wetterfeld war klar: nur ein Sieg könnte den bislang ungefĂ€hrderten TabellenfĂŒhrer nochmal aus dem Tritt bringen und unsere Jungs auf den ersten Tabellenplatz hoffen lassen.
Die Rahmenbedingungen waren eines solchen Spitzenspiels wĂŒrdig; nĂ€mlich angenehme Temparaturen bei Sonnenschein, eine fĂŒr Jugendspiele wĂ€hrend der Woche erfreulich große Zuschauerzahl und ein hervorragend prĂ€parierter Platz am Dautenberg in Burkhardsfelden.
Auch die Mannschaft fieberte dem Treffen mit dem Klassenprimus entgegen und startete voller Konzentration in das Match.
Von Anfang an war es ein Kampf auf Biegen und Brechen, der in erster Linie von den starken Angriffsreihen auf beiden Seiten geprÀgt wurde.
Der bessere Beginn gehörte unseren Farben in der 8. Minute mit einem schönen Schuß durch Daniel Wolf von der Strafraumgrenze zum 1:0.
Durch dieses Gegentor war der Gast aus der Gemeinde Laubach endgĂŒltig in seinem Ehrgeiz geweckt und begann nun immer stĂ€rker unsere Abwehr in BedrĂ€ngnis zu bringen.
Nach einigen Fehlversuchen waren dann die gegnerischen StĂŒrmer in der 15. Minute und 20. Minute gleich zweimal erfolgreich und konnten nun selbst in FĂŒhrung gehen.
Aber auch wir verlangten dem Gegner alles ab und bereits kurz danach war Erik Frauenheim mit einem Doppelschlag in der 22. und 23. Minute zu Stelle und sorgte damit wiedrum fĂŒr eine wechselnde FĂŒhrung zu unseren Gunsten.
Es galt nun diesen Vorteil in die Halbzeit zu bringen, um dadurch den Laubachern eine unangenehme Stimmung wÀhrend der Halbzeit zu bescheren.
Leider erfolgte nach einem Eckball in der 25. Minute keine richtige Zuordnung zu den direkten Gegenspielern und man mußte nach einem Kopfball aus kurzer Distanz den erneuten Ausgleich zum 3:3 mit dem Halbzeitpfiff hinnehmen.
Nachdem dieser psychologische Vorteil relativ leichtfertig vergeben wurde, galt es in der Pause den leicht die Köpfe hÀngenden Kickern unserer E-Jugend durch eine motivierende Ansprache neuen Mut zuzusprechen.
Das die Worte zumindest nicht völlig ĂŒberhört worden sind, bewiesen die darauffolgenden 15 Minuten nach dem Seitenwechsel; denn diese gehörten zu den definitiv besten Momenten der ganzen Saison.
Wenn auch in dieser Phase kein Tor fallen wollte, so stand der stets selbst gefĂ€hrlich konternde Gast kurz vor seinem nĂ€chsten Gegentreffer, aber fĂŒr Nicklas SchneidmĂŒller & Co war schien fortan das Tor des Gegeners wie vernagelt.
Das erfolglose Anrennen und die intensiv gefĂŒhrten ZweikĂ€mpfe forderten mit zunehmender Dauer ihren Tribut und das Pendel im Spiel begann zunehmend zu Gunsten der Gastmannschaft auszuschlagen.
Auch wenn das ein oder andere Tor bei einigen sehr unglĂŒcklich wirkenden Abwehrversuchen unserer Jungs zu leicht gelang, so muß man doch neidlos anerkennen, das die Gegentore sich aufgrund großem Druck geradezu folgerichtig einstellten.
Nach Treffern in der 40., 45. und 48. Minute zum zwischenzeitlichen 3:6 stand fest, dass die Laubacher an diesem Tag nicht nur den grĂ¶ĂŸeren Vorrat an GlĂŒck hatten, sondern auch einfach den entscheidenen Tick besser in Sachen Spielanlage und Chancenverwertung waren.
Ein herrlicher Freistoßtreffer von Daniel Wolf in der 50. Minute sorgte dann wenigstens noch fĂŒr den letzten freudigen Moment in diesem Spiel fĂŒr unsere Seite zum Endstand von 4:6 in einer wirklich hochklassigen Partie.
Fazit: Kein Beobachter dieser 50 Minuten sollte allzu sehr ĂŒber die gelegentlichen Aussetzer unserer Hintermannschaft lamentieren, sondern sich an den positiven Aspekten erfreuen.
In Sachen Spielkultur und IntensitĂ€t war dies eine echte Werbung fĂŒr den (Jugend-)Fußball.
Wer als AnhÀnger dieses so wundervollen Spiels auf der Suche nach leidenschaftlicher Hingabe, teilweise technisch hochstehenden Kombinationen und vielen Toren ist, der sollte sich als passendes Datum den 02.06.2015 und perfekte Location den Sportplatz in Burkhardsfelden fest in seinen Terminplaner eintragen.
An diesem Tag wird nÀmlich die E-Jugend um 17:15 Uhr zum letzten Heimspiel dieser Runde den JFV Mittelhessen II empfangen.
Also: man sieht sich...:-)!!!

Es spielten: Luis Isaak (TW); Gent Gogaj; Leonard Schumacher; Joel Bertram; Louis Sankewitz; Philipp Otto; Nicklas SchneidmĂŒller; Eric Frauenheim (2x), Daniel Wolf (2x) und Lennard Rau.

G: Turniersieg beim 10. Lahntal-Junior-Soccercup
- ( von: Stein, Markus) - 24.05.2015 um 17:45 Uhr
Am Pfingstsonntag nahm die G-Jugend der JSG Reiskirchen am 10. Lahntal-Junior-Soccercup der SG Salzböden-Odenhausen teil. Gespielt wurde in 2 Gruppen wobei Reiskirchen in der 3er Gruppe mit dem MTV 1846 Giessen und der FSG Lollar/Staufenberg jeweils Hin- und RĂŒckspiel austragen musste.

Bereits um 08:00 Uhr traf man sich zum gemeinsamen Umziehen im Sportheim. Aufgrund des Teilnehmerfeldes mit 7 Mannschaften und der Anstoßzeiten wollte man einfach entspannt in das erste Spiel ohne Umziehstress einsteigen.
Da die Spielzeit nur 10 Minuten betrug, war die Maßgabe der Trainer klar: stabil in der Abwehr und möglichst ein frĂŒhes Tor erzielen. Bereits im ersten Spiel traf man auf den MTV 1846 Gießen. Dieses Spiel konnte klar mit 3:0 fĂŒr uns verbucht werden.
Im 2. Spiel stand man der Mannschaft der FSG Lollar/Staufenberg gegenĂŒber. Mit einem souverĂ€nen 4:0 konnte der 2. Sieg in der gruppe B eingefahren werden, wobei hier noch viele Chancen ungenutzt blieben.
Mit dieser komfortablen Ausgangslage ging es nun in die RĂŒckspiele. Hier erzielten die Jungs ein 1:1 gegen den MTV 1846 Gießen. Im abschließenden Gruppenspiel gegen die FSG Lollar / Staufenberg konnte dann wieder ein Sieg verbucht werden. Nach zwischenzeitlichem 1:2 RĂŒckstand konnten die Jungs das Spiel mit Einsatz noch 3:2 fĂŒr sich entscheiden.

Mit 10 Punkten und einem TorverhÀltnis von 11:3 konnte man den Gruppensieg verbuchen und zog ungeschlagen ins Finale ein.

Im Finale ging es nun gegen die Mannschaft der JSG Rabenau. Bereits nach 20 Sekunden konnte unsere Mannschaft mit 1:0 in FĂŒhrung gehen. Doch dieser frĂŒhe FĂŒhrungstreffer brachte keine Ruhe ins Spiel. Auch der Gegner gab nicht auf und wollte das Finale gewinnen. So kam es auch, dass die JSG Rabenau mit 2:1 in FĂŒhrung ging. Doch mit einem schönen Heber von Alban Mehmetaj ĂŒber den Torwart konnte man zum 2:2 ausgleichen. Die mitgereiste Elternschaar und die Trainer dachten schon an das Elfmeterschießen, da die Spielzeit nur noch 1 Minute anzeigte. Doch nun reagierten die Jungs ganz schnell. Ein Eckstoß sollte die letzte Chance sein das Finale noch in der regulĂ€ren Zeit zu entscheiden. Vincent Bremer schnappte sich die Kugel und fĂŒhrte die Ecke kurz auf Alban Mehmetaj aus, dieser flankte in den Strafraum wo Nico Stein den Ball elegant annahm und mit einem Schuss ins kurze Eck den Siegtreffer erzielen konnte. Der Jubel war riesig und die Kids stolz auf ihre Leistung.

Nach der Siegerehrung mit Pokal und Medaille gab es dann noch fĂŒr jeden Spieler eine Sieger-Cola. Die hatte sich heute jeder verdient und so schmeckte sie auch deutlich besser ;o)

Herzlichen GlĂŒckwunsch Jungs!!!!

Es spielten: Silas Hose (TW), Vincent Bremer, Eric JĂ€ger, Jeremy Haas (1), Jerome Herber, Kenny Baller, Paul Heck (TW 1. + 2. Spiel), Nico Stein (7), Alban Mehmetaj (6), Paul Pawlow.

G: Wenig Laufbereitschaft besiegelt Niederlage
- ( von: Stein, Markus) - 24.05.2015 um 17:43 Uhr
JSG Reiskirchen vs JSG Ettingshausen 3:8 (1:2)

Am Samstag, den 16.05. war es nun soweit. Das erste Heimspiel der RĂŒckrunde stand auf dem Programm. Da der Sportplatz in Reiskirchen gesperrt war, wich man auf die Anlage in Burkhardsfelden aus. Gegner an diesem frĂŒhen Morgen waren die Jungs der JSG Ettingshausen.

Bereits zu Beginn des Spiels war zu erkennen, dass Ettingshausen mehr Biss an den Tag legten. Diverse SchĂŒsse wurden auf den Kasten der Reiskirchener Jungs abgefeuert. Entweder stand unser Torwart Silas Hose goldrichtig und konnte die SchĂŒsse parieren oder sie gingen knapp am GehĂ€use vorbei. Doch in der 10. Minute war auch er machtlos und Ettingshausen konnte zum 1:0 einnetzen. Nur 3 Minuten spĂ€ter kam unsere Abwehr erneut zu spĂ€t und es klingelte erneut. Quasi mit dem Halbzeitpfiff konnte Leopold Zahrt mit einem schönen Schuss ins lange Eck den Anschlusstreffer markieren.

In der Halbzeitpause versuchten die Trainer ihre Jungs fĂŒr den 2. Abschnitt einzustimmen, hatte man doch in der ersten HĂ€lfte die Laufbereitschaft wohl in der Kabine gelassen. Direkt nach Wiederbeginn konnte Paul Heck mit einem schönen Schuss aus der eigenen HĂ€lfte den 2:2 Ausgleichstreffer markieren. Die Chancen zum 3:2 waren da, aber entweder war der EttingshĂ€user Torwart auf seinem Posten oder das GlĂŒck war nicht auf Seite der Reiskirchner JSG. So z.B. bei einem Torschuss, der den Ball auf der Torlinie quasi „kleben“ ließ. Und so kam es wie es kommen musste, Ettingshausen erhöhte in der 30. Minute auf 3:2. Nur 4 Minuten spĂ€ter konnten sie sogar mit einem schön geschossenen Freistoß auf 4:2 erhöhen. Direkt im Gegenzug fiel dann der Anschlusstreffer zum 3:4 durch Nico Stein. Auf Reiskirchner Seite war nun fast keine Bewegung mehr im Spiel und so konnte Ettingshausen in den letzten 4 Minuten noch 3 Treffer zum Endstand von 3:8 verzeichnen.
Letztendlich ein verdienter Sieg fĂŒr den Gast, wobei man das Spiel auch durchaus hĂ€tte enger gestalten können.

Es haben gespielt: Silas Hose (TW), Eric JĂ€ger, Justin Sehrt, Nico Stein (1), Vincent Bremer, Tristan RĂŒhl, Benni Kraus, Leopold Zahrt (1), Paul Heck (1), Leon Huskaj,

10:2 Blamage in Allendorf
- ( von: Zobler, Reinhard) - 24.05.2015 um 08:29 Uhr
Zu dieser Leistung erĂŒbrigt sich hier jeder Kommentar.
DANKE Jungs

U14: Niederlage im Regionalpokalhalbfinale
- ( von: Schön, Andreas) - 22.05.2015 um 06:34 Uhr
MSG Pohlheim - JSG Reiskirchen 5:0 (2:0)

Der U14 Hessenligist Pohlheim war gegen den Gruppenligisten klar Spielbestimmend. Reiskirchen hielt aber gut dagegen und hielt das Spiel spannend. Mara Bonert konnte in der 16. Minute das 1:0 erzielen und legte sogar mit dem Pausenpfiff (35.) zum 2:0 nach. Bei den wenigen, aber gefĂ€hrlich Kontern fand der Gast immer seinen Meister in der MSG-Torfrau Antonia SchĂ€fer. Asena Köse (47.), Mona Schlegl (62.) und Johanna Daus (65.) schraubten das Ergebnis dann in Halbzeit zwei noch auf 5:0. Die grĂ¶ĂŸte Chance zum verdienten Anschlusstreffer hatte Lara Wengorsch,
deren Schuss den Außenpfosten streifte. Schiedsrichterin Melanie Frömbgen hatte in der sehr fairen Partie alles im Griff. Pohlheim steht nun im Regionalpokale gegen Eintracht Wetzlar, die ihr Halbfinale gegen Eschenburg ebenfalls mit 5:0 fĂŒr sich entscheiden konnten.

Es spielten:
MSG Pohlheim: Antonia SchÀfer, Jessica Viehmann, Gina Tröller, Johanna Daus, Madlen Kosaca, Fabienne Scheld,
Asena Köse, Mona Schlegl, Mara Bonert, Melissa Arnaut, Lisa Maier, Leonie Luft, Azra Karaaslan.
JSG Reiskirchen: Lynn Schwarzhaupt, Pauline Bahr, Lara Wengorsch, Celine Böcher, Laura Felis, Michelle Glatthaar, Michelle Scherer, Valerie Wolf, Nina Prade, Jana Pister, Luisa Haupt.

U12 MĂ€dchen: Kurzberichte der letzten 3 Spieltage
- ( von: Schlosser, Nicole) - 18.05.2015 um 19:14 Uhr
Trotz kleinem Kader schaffen es die U12 MĂ€dchen jeden Sonntag, mithilfe der UnterstĂŒtzung vereinzelter U10 Spielerinnen auf dem Platz zu stehen.Hut ab!

Sonntag, 19.04.2015 RSV Roßdorf vs. JSG Reiskirchen

Das erste RĂŒckrundenspiel der MĂ€dels ging mit 1:0 verloren. Die Mannschaft aus Roßdorf war an diesem Tag einfach stĂ€rker und besser besetzt. Jedoch hielten die MĂ€dels das nach 15. Minuten gefallenen Tor bis zum Ende der Spielzeit als Ergebnis fest. Außerdem hatten wir auch 1-2 klare Chancen, die nicht konsiquent verwertet wurden. Man stellte fest das ein Team was kĂ€mpft auch sich und ihre Trainerin begeistern kann. Zu dem muss man sagen, das unsere Torfrau Emilia Görnert einen klassen Sonntag erwischt hatte und der Mannschaft vielmals den RĂŒcken schĂŒtzte. Leider war die Art mancher gegnerischen MĂ€dels nicht dem fairen Fußball angepasst und gehörte einfach nicht auf den Sportplatz.
Endstand 1:0

Es Spielten: Emilia Görnert, Sina Schlosser, Amelie Thode, Chiara Lukas, Michelle Henkel, Mara BĂŒck(10), Leonie Neufeld(U10) und Lotte Nachtigall(U10)


Sonnatg, 26.04.2015 JSG Reiskirchen vs. FC Weimar/Lahn

Dieser Tag war ein verdienter und erfolgreicher Sonntag. Als klar bessere Mannschaft erobertet man sich immer wieder den Ball zurĂŒck. Man versuchte ĂŒber die Außen zu spielen, ein Dribbling im 1:1 oder auch das Kurzpassspiel funktionierte einfach. Somit erzielte Chiara Lukas nach 10 Minuten das 1:0, sowie in der 22 Minute das 2:0 und Michelle Henkel das 3:0 in der 24 Minute. Die Abwehr war konsiquent, das Mittelfeld rĂ€umte auf und der Gegner war nur unter Druck. Kurz vor der Halbzeitpause fiel dann noch das 4:0 erneut durch Chiara Lukas. Nach der Halbzeit landeten nicht mehr alle AbschlĂŒsse im Tor. Viele Chancen wurden zu lĂ€ssig liegen gelassen. Doch in der 45 Minute startete unsere kleinste (Leonie Neufeld) des heutigen Spieltages erneut ein Dribbling und wurde dann im Strafraum gefault. Der verwandelte Elfmeter ging wiederum auf den Torestand von Chiara Lukas.
Endstand 5:0

Es spielten: Emilia Görnert, Antonia Görnert, Amelie Thode, Michelle Henkel, Chiara Lukas, Sina Schlosser, Leonie Neufeld(U10), Milena Kahl(U10) und Denise Zahrt(U10)


Sonnatg, 17.05.2015 FC Weimar/Lahn vs. JSG Reiskirchen

Kaum 3 Wochen spĂ€ter hieß der Gegner erneut Weimar/Lahn. Die MĂ€dels kĂ€mpften, unterstĂŒtzten sich gegenseitig. Sie waren spielerisch das klar bessere Team und trotzdem bekam man einfach nicht das Runde ins Eckige. Chance fĂŒr Chance arbeitete man sich dem Ziel nĂ€her,der Ball ging einfach nicht rein.Nach 20 Minuten wurde man dann aber von einem Konter zum 1:0 in RĂŒckstand gebracht. Mit dem ging man dann in die Halbzeitpause. Mehr den Körper vor den Ball wurde verlangt, sich nicht so leicht schieben lassen, all das was die MĂ€dels können sollten sie jetzt nochmal 30 Minuten Ă€ndern. Wiederum der Ball wanderet einfach nicht ins Tor. Der letzte Abschluss wurde immer wieder gebloggt oder ging knapp daneben. Dann aber erlangten die Gegner den Ball spielten ihn nach vorne. Es war ganz klar Abseits aber der Schiri pfiff einfach nicht und schon klingelte es zum 2:0. Leider geriet ma durch so eine Felentscheidung des Schiris in 2:0 RĂŒckstand. Torwartwechsel in den letzten 12 Minuten um noch einmal frische Kraft zu bringen. Milena Kahl(U10) löste Sina Schlosser ab.(Toller Einsatz) Allerdings blieb es beim 2:0 die Chancen von Leonie Neufeld und Amelie Thode kurz vor dem Abpfiff gingen einfach nicht rein.Ein Lob an Amelie Thode die an diesem Sonntag klasse Leistung in der Abwehr absolviert hat und natĂŒrlich an das gesamte Team, das immer als eine geschlossene Mannschaft auftritt und kĂ€mpft.
Endstand 2:0


Es spielten: Sina Schlosser, Antonia Görnert, Chiara Lukas, Michelle Henkel, Amelie Thode, Lotte Nachtigall(U10), Milena Kahl(U10) und Leonie Neufeld(U10)

MĂ€dels ich bin stolz auf Euch!
Finde es schön wie die großen die jĂŒngeren mit aufnehmen.
Es macht immer wieder Spaß euch zu zuschauen! :)
Weiter so ;)

Buseck beendet Reiskirchener Serie
- ( von: Zobler, Reinhard) - 17.05.2015 um 08:49 Uhr
Eine Ă€rgerliche wie absolut unnötige Niederlage im Derby gegen Großen Buseck handelte sich unser Team am Freitagabend ein. In den ersten 45 Minuten beherrschte unsere Mannschaft das Spiel nach belieben. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und man zeigte sich den GĂ€sten aus Buseck in allen Belangen ĂŒberlegen.
Die Busecker kamen in der ersten HĂ€lfte zu keiner einzigen Torchancen, dafĂŒr wurden auf Gastgeber Seite die Chancen haufenweise vergeben. Selbst die klarsten Dinger wurden ĂŒberhastet abgeschlossen, so das es aus GĂ€stesicht zur Pause noch 0:0 stand. Nach der Halbzeit verĂ€nderte sich das Bild deutlich, mit ihrem ĂŒberharten Spiel kauften die GĂ€ste der Heimmannschaft rasch den Schneid ab und kamen in 52. Minute mit ihrem ersten Torschuß zur ĂŒberraschenden FĂŒhrung. Nur acht Minuten spĂ€ter nutzte ein Busecker Spieler ein MissverstĂ€ndnis unserer Abwehr zur 2:0 FĂŒhrung. Auch hier ĂŒbersah der schwache Schiedsrichter ein Foul an unserem TorhĂŒter. Nach diesem RĂŒckstand wachte unser Team endlich wieder auf und drĂ€ngte auf den Anschluss Treffer. Doch die GĂ€ste verteidigten jetzt mit allen erlaubten und nicht erlaubten Mitteln und ihre ohnehin schon harte Gangart wurde nun noch um einiges hĂ€rter, leider griff auch hier der Schiri wenig bis gar nicht ein. In der 76. Minute fiel dann doch noch der Anschlusstreffer durch Gabriel und die Heimmannschaft erhöhte noch einmal den Druck und als Fabi in der 89. Minute alleine vor dem Busecker Tor an dessen Keeper scheitere war dann doch die Niederlage perfekt. In den letzten 3 Punktspielen will sich die A Jugend noch mit einigen guten Ergebnissen und versuchen den 8. Tabellenplatz noch zu erreichen, verabschieden.

Zu einem Spiel gehören zwei Halbzeiten...
- ( von: Sankewitz, Marco) - 16.05.2015 um 21:13 Uhr
Zu Beginn der RĂŒckrunde ging es am 16.05.2015 zur einer AuswĂ€rtsfahrt nach Muschenheim gegen die zweite Mannschaft der JSG Langsdorf.
Die absolut ĂŒberflĂŒssige Niederlage gegen diesen Gegner auf eigenem Platz war als unliebsame Erinnerung noch sehr prĂ€sent und somit stand fĂŒr die Partie "Wiedergutmachung" auf der Agenda unserer Jungs.
Sich auf ihre fussballerischen QualitĂ€ten besinnend, startete die Mannschaft entschlossen und konzentriert. Schnelle Kombinationen dank sicherem Passpiel, kombiniert mit körperbetonten Auftreten, waren die Grundlage fĂŒr einen Start nach Maß.
Die "TorschĂŒtzen vom Dienst" Eric Frauenheim in der 7. Minute und Nicklas SchneidmĂŒller in der 9. Minute zeigten gleich erfolgreich zielstrebiges Verhalten beim Torabschluß. Mit einem fulminanten Schuß aus der Distanz von Louis Sankewitz zum 0:3 in der 10. Minute ging es dann gleich in der gewĂŒnschten Richtung weiter.
Der Gegner aus dem Licher Ortsteil wurde in dieser Phase schwindelig gespielt und wiederum die beiden Kannoniere SchneidmĂŒller und Frauenheim fanden in der 12. Minute und 14. Minute ihr Ziel.
Zwar nicht mehr ganz im zwei-Minuten-Takt, aber doch weiterhin sehr ĂŒberzeugend ging es mit dem nĂ€chsten Treffer zum 0:6 durch Lennard Rau in der 18. Minute weiter.
Der anschließende Treffer des Gastgebers in der 20. Minute fiel quasi aus heiterem Himmel und wurde noch beim Pausentee wechselweise als kleines Ärgernis oder harmloser Ehrentreffer fĂŒr den Gegner verbucht.
Die Trainer lobten die Jungs fĂŒr ein annĂ€hernd perfektes Auftreten und gaben die FortfĂŒhrung dieser Spielweise als Ziel fĂŒr die zweite HĂ€lfte aus.
In der gelösten und leicht euphorischen Stimmung gingen die mahnenden Worte der Trainer wohl völlig unter, denn anders ist die geradezu skurile Entwicklung der zweiten HÀlfte nicht zu erklÀren.
Gleich nach Wiederanpfiff nahm Nicklas SchneidmĂŒller wieder Fahrt auf und erzielte den siebten Treffer fĂŒr unsere Farben.
Als in der 27. Minute die Langsdorfer Jungs unter lautstarkem Jubel ihrer Fangemeinde zum zweiten Mal trafen, war dies wohl das entscheidene Signal fĂŒr beide Teams, nun sĂ€mtliche taktische Fesseln abzulegen und ein Kampf mit offenen Visier zu fĂŒhren.
Alexander Fridrich in der 30. Minute sowie Eric Frauenheim in der 38. Minute konnten (unterbrochen von einem zwischenzeitlichen Gegentreffer in der 33. Minute) jeweils den alten Torabstand herstellen.
Doch selbst dieses 3:9 ließ den Gegner nicht resignieren, denn sie spĂŒrten wohl, dass an diesem Tag bei der Reiskirchener Defensive alles möglich erschien.
UnterstĂŒtzt von dem untauglichen Versuch unserer Verteidigung sich in vordester Linie als StĂŒrmer zu betĂ€tigen, konnten sie ab der 37. Minute einige Male fast völlig frei vor unserem Tor auftauchen und innerhalb von vier Minuten drei weitere Treffer (!) erzielen.
Der mehrfach allein gelassene Torwart Luis Isaak war zu bemitleiden; aber auch als Mannschaftsverantwortlicher wurde man in dieser Phase auf die harte Probe gestellt, nicht völlig die Fassung zu verlieren.
Als es mĂŒhsam gelang, die eigenen Reihen wieder halbwegs zu stabilisieren, sorgte Lennard Rau in der 44. Minute mit dem 6:10 fĂŒr die endgĂŒltige Entscheidung.
Das es in keinem Eishockey-Spiel rasanter zugehen kann, bewies dann endgĂŒltig der finale Langsdorfer Treffer in der 46. Minute zum Endstand von 7:10 in einem ganz und gar verrĂŒckten Spiel.
Fazit: Aus einem objektiven Blickwinkel nötigte der nie erlöschende Kampfeswille des Gegners und die stets posivive Grundstimmung der Langsdorfer Elternschaft einem grĂ¶ĂŸten Respekt ab. DafĂŒr Hut ab!
FĂŒr das nĂ€chste schwere Spiel gegen den TabellenfĂŒhrer aus Laubach ist aus Sichtweise der JSG Reiskirchen anzumerken, dass es ein Auftreten aÂŽla Jekyll und Hyde in Sachen Defensivarbeit nicht geben sollte.
Wenn wir an die Leistungen der ersten 25 Minuten in unserem Spiel anknĂŒpfen können, erscheinen die Siegchancen mehr als realistisch. Aber nur dann...!
Ansonsten bleibt jedem Zuschauer als Anreiz fĂŒr sein Kommen zumindest die Aussicht auf ein munteres Scheibenschießen...

Es spielten: Luis Isaak (TW); Benjamin Becker; Leonard Schumacher; Philipp Otto; Louis Sankewitz (1x); Eric Frauenheim (4x); Lennard Rau (2x); Ritchard Schell; Nicklas SchneidmĂŒller (2x) und Alexander Fridrich (1x)

A Jugend weiter im Aufwind
- ( von: Zobler, Reinhard) - 13.05.2015 um 04:35 Uhr
JSG - JSG Harbach 6 : 4

Der AufwĂ€rtstrend der A Jugend hĂ€lt weiter an. Auch im 5. Spiel in Folge blieb man ohne Niederlage. Im Nachholspiel gegen Harbach startete unser Team denkbar schlecht. Wegen kollegtiven Tiefschlaf lag die Mannschaft nach 15 Minuten bereits 0:3 zurĂŒck und diese desolate defensiv Leistung ließ die Trainer schlimmes ahnen. Doch die Heimelf besann sich nun und steigerte sich von Minute zu Minute und kam so durch RĂŒckkehrer Edi Bertram in der 28. Minute zum 1:3 dem Fabi Felis nur 4 Minuten spĂ€ter den Anschlußtreffer folgen ließ doch ein kapitaler Tormann Fehler brachte Harbach den 2:4 Halbzeitstand. In der Pause gab es dann auch eine ruhige und leise Ansprache des Trainer und anscheinend fanden die Worte gehör in den Ohren der Spieler. Was folgte waren 45 Minuten Leidenschaft und absoluter Siegeswille und durch Tore von Gabriel Almeida, Edi Bertram, Lukas Krug und Steven Peltier gelang der Mannschaft die Wende und am Ende ein verdienter Sieg. Am Freitag steht nun im letzten Heimspiel der Saison das Derby gegen Großen Buseck an und die Mannschaft wird alles versuchen auch dieses Spiel erfolgreich zu bestreiten um in der Tabelle noch Platz 8 zu erreichen.

G: Verdienter Sieg in der Fremde
- ( von: Stein, Markus) - 12.05.2015 um 11:09 Uhr
MTV Gießen vs JSG Reiskirchen 3:8 (1:4)

Am Samstag, den 09.05.2015 bestritten die Jungs der JSG Reiskirchen ihr zweites Gruppenspiel. Bei bestem Fußballwetter war der Kunstrasenplatz des MTV Gießen unser Ziel.

Bereits beim warmmachen war zu erkennen, dass die Motivation nach der Auftaktniederlage groß war, dieses Spiel zu gewinnen. Nach kurzem abtasten konnte bereits in der 3. Spielminute Alban Mehmetaj, nach einem feinen Solo durch das Mittelfeld, zum 1:0 fĂŒr die JSG Reiskirchen einschieben. Die Freude wĂ€hrte aber nicht lange und der MTV Gießen glich in der 5. Minute zum 1:1 aus. Doch dieser Ausgleich lies die Reiskirchner Jungs nicht aus dem Tritt kommen. Immer wieder kamen Sie gefĂ€hrlich vor das Tor des Gegners. In der 13. Minute konnte Nico Stein dann zur erneuten FĂŒhrung einnetzen. Das man Tore auch „erzwingen“ kann, zeigt die Tatsache, dass der MTV in der 15. Und 16. Minute zwei Eigentore erzielte. Das 4:1 viel nach einem Schönen Schuss von der Strafraumgrenze durch Jeremy Haas. Die Abwehr versuchte noch zu klĂ€ren, lenkte aber den Schuss unhaltbar ins eigene Tor.

Mit 4:1 ging es schließlich auch in die Halbzeitpause.

Nach Wiederbeginn dauerte es erneut nur 4 Minuten, und Reiskirchen konnte auf 5:1 erhöhen. Doch fast im Gegenzug konnte der MTV auf 2:5 verkĂŒrzen. Wiederum nur eine Minute spĂ€ter fiel auch schon das 3:5 fĂŒr den MTV durch einen sicher verwandelten „Elfmeter“.
Direkt nach dem Reiskirchner Anstoß (29. Minute), erhöhte Leopold Zahrt mit einem schönen flachen Schuss auf 6:3. So war nun auch die Gegenwehr des MTV gebrochen und die Jungs der JSG konnten noch 2 weitere Treffer zum Endstand von 8:3 erzielen.

Es spielten: Silas Hose (TW), Jeremy Haas, Paul Heck, Eric JĂ€ger, Fabrice de LÂŽEpine, Benni Kraus, Leopold Zahrt (1), Justin Sehrt, Nico Stein (2),
Alban Mehmetaj (3),